Cornelius Reer

 

In der Nürnberger Werkstatt entstehen am Schmelzofen unterschiedliche Gefäßformen. Kennzeichnend für die von Cornelius Réer entwickelte Formensprache sind subtile Farbgebung, gute Funktion und entschlossene Formgebung. So entstehen Unikate und Kleinserien, die sich selbst erklären. Dem scheinbar einfachen Erscheinungsbild steht oft ein aufwändiger Gestaltungs- und Herstellungsprozess gegenüber.

Cornelius Réer wurde 1961 in Coburg geboren. Nach einer Glasmacherlehre folgten Assistenzen in verschiedenen Werkstätten, u. a. in Schweden. Nach einem Studienjahr am "International Glass Center Brierley Hill" GB arbeitet er selbstständig. Von 1992 - 2003 fertigte er seine Kollektion in verschiedenen Werkstätten, seit 2003 betreibt er eine Werkstatt für Glasschmelze in Fürth, 2008 erfolgte der Umzug nach Nürnberg.


www.cornelius-reer.de